Soziologie-ein fliegender Holländer? https://soziologiedesunbewussten.blogspot.be/2015/12/blog-post

Soziologie- ein fliegender Holländer?

Mein Artikel aus "soziologie heute", Oktober 2015, s. Blog-Artikel vom 2.12.2015

Montag, 23. April 2018

Gender und IQ-Hochbegabung!

Sozialrealismus statt sozialkonstruktivistische Pippi-Langstrumpf-Soziologie!

https://www.mensa.ch/de/content/wie-hoch-ist-der-frauen-und-männeranteil-mensa

Von den Mitgliedern von Mensa Schweiz sind etwa 72% männlich und 28% weiblich.

"Der Hauptgrund für dieses Ungleichgewicht ist, dass die Anzahl von Männern und Frauen in den obersten 2% der Bevölkerung tatsächlich nicht ausgeglichen ist. (Siehe hierzu beispielsweise [1] und [2].) Im Durchschnitt sind Männer und Frauen zwar gleich intelligent, erreichen in einem Intelligenztest also im Mittel einen IQ von 100, doch ist die Standardabweichung bei Männern um etwa einen Punkt grösser, was in den Extrembereichen unten und oben zu einem Männerüberschuss führt. Anders gesagt: Die Frauen überwiegen in der Mitte, doch sowohl unter den Hochintelligenten (IQ>130) als auch unter den Debilen (IQ<70) überwiegen die Männer deutlich, und zwar mit etwa 60% Männern und 40% Frauen.

Das in dieser Hinsicht noch unausgeglichenere Verhältnis bei Mensa Schweiz ist spezifisch für die Schweiz. Weltweit entspricht das Geschlechterverhältnis in Mensa mit 2/3 Männern und 1/3 Frauen ungefähr dem erwarteten Verhältnis. Tendenziell steigt der Frauenanteil in Mensa Schweiz aber an und nähert sich damit langsam der Welt an. Unter unseren Neumitgliedern in den letzten 12 Monaten waren 61% Männer und 39% Frauen. In den letzten 5 Jahren ist der Frauenanteil bei uns von 23% auf 28% gestiegen."
Danke für den Hinweis! (sid)

Montag, 16. April 2018

Soziologen bei Mensa!?


Beim Jahrestreffen in Aachen hatte ich ein interessantes Gespräch, das mir nicht mehr aus dem Kopf geht!
Warum gibt es so wenige Soziologen bei Mensa?
Weil sich Hochbegabte mehr für lineare Komplexität interessieren und deswegen Physik oder Ingenieur-Wissenschaften usw. studieren. Das wurde auch von den Gesprächspartnern bestätigt!
Dann erwähnte ich aber auch das intellektuelle Niveau des Soziologie-Studiums aus eigener Erfahrung.
Es ging mehr um emotional-ideologisches Engagement als um theoretisches Begreifen von Zusammenhängen. 
Das war auch mein Initialzünder für die Entscheidung zu diesem Studium 1979. Ich war durch meine Herkunft und den Zeitgeist gesteuert am Anfang marxistisch orientiert.
Danach erst kam, während des Studiums, die Faszination für die theoretischen Grundlagen, die nur wenige Kommilitonen teilten. http://bds-soz.de/?p=1060
Verglichen mit den intellektuellen Anforderungen eines Physik-Studiums waren die durchschnittlichen Anforderungen an Soziologie-Studenten ein Witz!
Die nötigen Scheine konnte man während meines Studiums sammeln wie Rabattmarken.
Allerdings scheute deswegen auch ein hoher Prozentsatz der Studenten die Abschlussprüfung und wurde lieber Taxifahrer.
Fazit:
Das intellektuelle Niveau der sozialkonstruktivistischen Pippi-Langstrumpf-Soziologie an den Hochschulen ist auch durch die wahrscheinlich signifikante IQ-Differenz des durchnittlichen Studenten/Dozenten der Sozialwissenschaften im Vergleich zu den Ingenieurwissenschaften oder Physik bedingt!

Diese Hypothese wäre, wenn emotional-ideologisch möglich, sehr leicht empirisch überprüfbar!

Samstag, 14. April 2018

Die Plastik-Müll-Lawine!

SozialREALISMUS statt Wir-Phantasterei!

Flächendeckende, generelle VERbote (verbunden mit hohen Strafen) sind bei eindeutigen, gesellschaftlich-negativen Konsequenzen die einzige rationale Antwort auf katastrophale soziale Prozesse.

Liberalistische oder spirituell induzierte Wir-und Aufklärungs-Phantastereien führen da genau so in die Irre und in den Abgrund wie die sozialkonstruktivistische Pippi-Langstrumpf-Soziologie, die soziale Prozesse nicht ERKLÄREN will und kann!

Nur Opfer der strukturell verursachten postmodern-relativistischen Verblödung verwechseln solche Maßnahmen mit dem bürokratistischen GEbotsdschungel, ausgelöst durch die liberalistisch-sozialistischen Ideologie.
Statistisch gesehen kippen wir Menschen etwa alle 60 Sekunden einen ganzen Müllwagen mit Plastikmüll in den Ozean, das sind 8 Millionen Tonnen Kunststoff pro
TRENDSDERZUKUNFT.DE

Dienstag, 3. April 2018

Die Akademie für Soziologie!

Die massengebildeten Nachwuchs-Soziologen, die sich mit dem Soziologiemagazin als wissenschaftlicher Nachwuchs qualifizieren wollen, zensieren kleinste Provokationen ihrer emotional-ideologischen Komfortzone!
Sie veröffentlichten meinen folgenden Kurzkommentar, wie andere vorher auch, sozialkonstruktivistisch korrekt, NICHT!
Die objektive Wahrheit kann man eine zeitlang subjektivistisch und relativistisch arrogant ignorieren, lieber Soziologie-Nachwuchs, ihren Durchbruch verhindern kann man letztlich nicht!
"Die Pippi-Langstrumpf-Soziologie!
Die Pluralismus-Ideologie wird zum Grab der aktuellen Hochschul-Soziologie!
Ihr fehlt jede konsistente und kohärente wissenschaftstheoretische und theoretische Basis!
Die aktuelle Spaltung von "Qualität und Quantität" und die Abspaltung der Akademie für Soziologie ist nur ein weiteres Symptom für den desolaten Zustand der zur Pseudowissenschaft degenerierten Soziologie!
Der relativistische Gleichheitswahn der Postmoderne erreicht einen neuen Höhepunkt: ".... , in dem ausgerechnet Studierende ihre Profs zur Raison rufen.""
Höhepunkt eines seit Jahrzehnten bestehenden Konflikts innerhalb der deutschsprachigen Soziologie ist sicherlich die Abspaltung der Akademie für Soziologie von ...
Mehr anzeigen

Montag, 2. April 2018

Die liberalistische Menschenverachtung!

Die liberalistische Menschenverachtung! 

Emotional-ideologisch verblödete Gefühls"denker" EMPFINDEN meine sozialrealistische Soziologie massengebildet als menschenverachtend. 

Das Gegenteil ist der Fall. 

Die Annäherung an objektive Wahrheiten führt individuell-psychologisch und gesellschaftlich-strukturell zur Genesung von einer relativistisch-subjektivistischen Krankheit. 

Wer einem normalbegabten Kind einhämmert, es sei hochbegabt, missbraucht es in der abscheulichsten Art und Weise für eigene Defizite. 

Es wird in der Konfrontation mit den objektiven Strukturen kläglich scheitern und psychisch krank werden. Genau so missbraucht die liberalistische Freiheitsideologie (milliardenschwere Werbung/Zinsversklavung/Bastardökonomie) statististisch-normale Menschen für deren profitable Ausbeutung! 


Die liberalistische Freiheitsideologie ist eine böswillige und/oder dämliche Karikatur von MÖGLICHER Freiheit!!




DER 
Mensch
ist
Albert Einstein
UND 
Franz Möchtegern!
istAlbert Einstein
UND 
Franz Möchtegern!

Freitag, 30. März 2018

Gewaltexzesse

Ein neuer, bizarrer Höhepunkt!
Na, liebe Pippi-Langstrumpf-Kollegen!?
Wie sieht denn eure soziologische ERKLÄRUNG für dieses Phänomen aus?
Ach, Entschuldigung, soziale Phänomene kann man ja nur verstehen (der "gemeinte Sinn") oder systemtheoretisch-relativistisch dekonstruieren oder methodologisch-individualistisch aus der Perspektive des Täters begreifen oder kritisch bewerten mit Blick auf sozialistische Gemeinschafts- und Solidaritätsideale!
Euer sozialkonstruktivistischer Zirkus offenbart an solchen Beispielen seine ganze pseudowissenschaftliche, postmoderne Erbärmlichkeit!
Jenseits dieser relativistischen, unwissenschaftlichen Pluralismusideologie, die den Begründungszusammenhang mit dem Entdeckungszusammenhang verwechselt, könnte eine sozialREALISTISCH-wissenschaftliche Soziologie die statistische Zunahme dieser Gewaltexzesse z.B. dadurch STRUKTURELL erklären, dass 

1. Gewalt in der Gesellschaft zunehmend legitim wird, um seine Interessen durchzusetzen oder seine Gefühle auszudrücken, 

2. gewaltbereite und-fähige Kulturen einen immer dominierenderen Platz in der Gesellschaft einnehmen und das Gewaltklima provozieren, 

3. labile Menschen durch die medialen Darstellungen von Gewalt dazu angeregt werden, immer weiter die Grenzen bisheriger Gewalt zu überschreiten, 

4. das zunehmende Machtvakuum in der Gesellschaft und die damit verbundene Hilflosigkeit, Recht und Ordnung durch Gericht und Polizei aufrecht zu erhalten, durch gewaltbereite Gruppen gefüllt wird, 

5. dass die liberalistische Freiheits- und die sozialistische Gemeinschafts- und Solidaritätsideologie, die das Denken/Fühlen/Verhalten der Masse prägt kein Potenzial zum Kampf gegen die zunehmenden Gewaltexzesse bereithält , usw.usw.

Damit ist ein Forschungsprogramm skizziert, das im Rahmen der von mir angedeuteten „Soziologie des Unbewussten“ und des „methodologischen Strukturalismus“ den Namen „Wissenschaft“ verdient!
Ein Obdachloser ist in Koblenz von unbekannten Tätern auf grauenhafte Art und Weise umgebracht worden - er wurde enthauptet.
ROSENHEIM24.DE

Samstag, 24. März 2018

Das automatische Gehirn!

Die Illusion des freien Willens und der liberalistischen Freiheitsideologie!


Kurzinhaltstext


Über 90 Prozent von allem, was wir täglich machen, erledigt unser Gehirn quasi ohne uns. Unbewusst, oft ohne es überhaupt zu merken. Die zweiteilige Dokumentation "Die Macht des Unbewussten" wirft einen Blick auf diesen "inneren Autopiloten?, am Beispiel von Martha und Jake: zwei Menschen, die sich zufällig über den Weg laufen. Und die - wie wir alle - von unbewussten Mustern im Kopf gesteuert werden, angefangen beim Zähneputzen am Morgen, bei der Auswahl der Anziehsachen, der Art, Auto zu fahren bis hin zu möglicherweise der wichtigsten Entscheidung unseres Lebens: der Frage, in wen wir uns verlieben.
Die Macht des Unbewussten - 2v2Über 90 Prozent von allem, was wir täglich machen, erledigt unser Gehirn quasi ohne uns. Unbewusst, oft ohne, dass wir es…
DAILYMOTION.COM